Kontraindikationen

Wichtige Hinweise für die Verwendung von langwelligen Infrarotstrahlen und der Bio-Matte:


Rezeptpflichtige Medikamente: Wenn Sie rezeptpflichtige Arzneimittel einnehmen, klären Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker ab, ob sich durch eine Wechselwirkung mit der Infrarot-Energie die Wirkung des Mittels verändern kann. Wenn Sie Kortikosteroide einnehmen, könnten Sie eine Rötung Ihrer Haut feststellen. Wenn Sie eine Rötung feststellen, empfehlen wir, dass Sie die Benutzung der Matte unterbrechen bis zum Ende der Einnahmen Ihres Medikamentes. Sollte die Rötung anhalten, setzen Sie sich bitte mit Ihrem Arzt in Verbindung.

Kontraindikationen: nach Ansicht mancher Fachleute wird ein Anstieg der Kerntemperatur als nicht ratsam angesehen bei Patienten mit Adrenal-Suppression, systemischem Lupus Erythematosus oder Multipler Sklerose.

Gelenkprobleme: wenn jemand eine frische (akute) Gelenkverletzung hat, sollte diese in den ersten 48 Stunden nicht Wärme ausgesetzt werden bzw. bis die Symptome von Hitze und Schwellung abgeklungen sind. Chronisch heiße und geschwollene Gelenke reagieren möglicherweise schlecht auf starke Hitze. Starke Hitze ist streng kontra-indiziert in Fällen von eingeschlossener Infektion, ob im Dental-Bereich, in den Gelenken oder in anderem Gewebe.

Schwangerschaft: Bei Schwangerschaft oder Verdacht auf Schwangerschaft wird empfohlen, Infrarotstrahlung in den ersten 3 Monaten auszusetzen.

Chirurgische Implantate: Metallnadeln oder –stäbe, künstliche Gelenke oder jegliche andere chirurgische Implantate reflektieren im Allgemeinen infrarote Strahlen und werden von einem Infrarot-Heizsystem nicht angewärmt. Dennoch sollte man den Rat seines Chirurgen vor einer solchen Therapie einholen. Jedenfalls sollte Infrarot-Therapie abgebrochen werden, wenn Schmerzen in der Nähe eines Implantates auftreten.

Silikon: Silikon nimmt Infrarot-Energie auf. Implantiertes Silikon oder Silikonprothesen als Nasen- oder Ohren-Ersatz können durch Infrarotstrahlen gewärmt werden. Da Silikon einen Schmelzpunkt von über 200 Grad Celsius hat, sollte es durch ein Infrarot-Heizsystem nicht nachteilig beeinflusst werden. Dennoch wird dazu geraten, sicherheitshalber seinen Chirurgen zu fragen.

Menstruation: Eine Erwärmung des unteren Rückens bei Frauen während der Menstruation kann den Fluss des Menstruationsblutes vorübergehend verstärken. Wenn dies geschieht, kann die Frau entscheiden, ob sie sich unbesorgt die Erfahrung dieser kurzfristigen Wirkung gönnt. Ansonsten kann sie in dieser Zeit ihres Zyklus die infrarote Wärmequelle vermeiden. Den meisten Frauen hilft die langwellige Infrarot Energie zu entspannen und das physische und emotionale Unwohlsein, das sie während der prämenstruellen und menstruellen Periode erfahren, zu mildern.

Hämorrhagie: Bluter und Jeder, der empfänglich ist für schwere Blutung sollte die Benutzung von Infrarot vermeiden, sowie jegliche Art von Erhitzung, die eine Gefäßerweiterung nach sich zieht, die zu einer Neigung zum Bluten führen kann.

Verschlechterung des Gesundheitszustandes: Bei jeder Verschlechterung eines Gesundheitszustandes bei fortgesetzter Anwendung dieses Infrarot-Heiz-Systems sollte die Benutzung des Systems abgebrochen werden. Ein paar vorübergehende Symptome können allerdings der Entgiftung und dem Heilungsprozess zugeschrieben werden. Bevor Sie also zu dem Schluss kommen, dass es Ihnen oder Ihrem Patienten schlechter geht, lesen Sie bitte den unten stehenden Abschnitt über Entgiftung und die Heilungskrise, um umfassend informiert zu sein.

Schmerzen: Schmerzen sollten während der Benutzung eines Infrarot-Wärmesystems nicht auftreten, obwohl die durch die Strahlung entstehende Wärme in die Bereiche von Krankheit und Blockade eindringen wird. Manche Menschen empfinden dies als Schmerz, andere mehr als (neutrale) Sinneswahrnehmung. Wenn der Schmerz über eine Integrationszeit von normalerweise 24-36 Stunden anhält, ist damit deutlich, dass die Strahlungswärme für die Betreffende Person zu diesem Zeitpunkt nicht angemessen ist.

Wenn Sie irgendwelche Bedenken haben, versuchen Sie keine Selbstbehandlung egal welcher Krankheit mit langwelligen Infrarotstrahlen ohne die direkte Überwachung durch einen Arzt.

Bitte unbedingt beachten:

  • keine gleichzeitige Sauerstofftherapie: laut Hersteller führt die Bio-Matte bereits zu einer Sauerstoffanreicherung im Organismus.
  • Kinder, Diabetiker, Menschen mit Behinderung oder Lähmung sollten bei Nutzung der Bio-Matte immer im Auge behalten werden.
  • schwangere Frauen sollten die Bio-Matte auf niedriger Einstellung benutzen – besonders in den ersten drei Monaten
    (Notiz: Die Bio-Matte ist ein exzellentes Hilfsmittel um den Körper zu entgiften und auf die Schwangerschaft vorzubereiten. Die Anwendung ist ebenso sehr hilfreich für die Mutter nach der Geburt)
  • Herzschrittmacher. RichWay sagt aus, dass Herzschrittmacher keine Probleme darstellen
  • Schlafen Sie nachts nur bei niedrigen Temperaturen auf der Bio-Matte. Hohe Temperaturen sollten nur für kurze Zeit genutzt werden.
  • Benutzen Sie keine hohen Einstellungen bei Kindern, Schwangeren oder stillenden Frauen.
  • Benutzen Sie hohe Temperaturen (C 65-70) für nur 20-30 Minuten am Tag, um Athritis-Schmerzen zu lindern oder für eine entspannendeSauna/ Entgiftung
  • Benutzen Sie mittlere Temperaturen (C 50-60) für 1-2 Stunden am Tag zu Besseren Durchblutung, Tiefenentspannung, zur Unterstützung nach Therapien und Rehabilitationsprozessen.
  • Benutzen sie niedrige Temperaturen (c 35-45) für einen erholsamen Schlaf oder schalten sie die Bio-Matte aus für eine kühle, erfrischende und angenehme Ionisation.

Heilungskrise oder Erstverschlimmerung

Beim Prozess der Entgiftung kann es zur so genannten Heilungskrise kommen.

Dabei kann die Person sich krank fühlen, obwohl dies nicht der Fall ist. Tatsächlich beginnt der Körper gesünder zu werden.

Die Bio-Matte unterstützt die Entgiftungsfunktionen des Körpers und befreit von den Belastungen, die durch Medikamente, falsche Ernährung, Stress, Lebensmittelzusätze etc. entstanden sind.

Mit der Nutzung der Bio-Matte und des Alkal-Life werden Zellen und Gewebe entlastet und die frei gesetzten Gifte verlassen den Körper über die Haut, unseren Atem, Urin oder Stuhl

Beim Auftreten von Symptomen ist es wichtig, viel reines Wasser zu trinken, um die Ausscheidung dieser Stoffe zu gewährleisten.

Unser Körper bildet ständig neue Zellen, um abgestorbene zu ersetzen. Etwa nach sieben Jahren ist der Organismus komplett erneuert.

Eine Heilungskrise kann auch durch Überreste einer vergangenen Krankheit hervorrufen werden. Eventuell erfahren sie einige der Symptome, die Sie in der Vergangenheit hatten. Für gewöhnlich sind diese Symptome aber viel geringer und vergehen auch schneller als bei der eigentlichen Krankheit.